Politik & Verbände

17.10.2017

Airbnb-Kampagne in Berlin

Das Berliner Zweckentfremdungsverbot liegt Airbnb schwer im Magen. Nun macht das Portal mit einer „Aufklärungs-Kampagne“ Stimmung in der Hauptstadt und lässt private Gastgeber zu Wort kommen, die „das Verbot unmittelbar betrifft“. Die Stadt lässt sich davon aber offenbar wenig beeindrucken.
Tagesspiegel

16.10.2017

Dienstleister führt HSMA

Nach dem „Rücktritt“ von Haakon Herbst als Präsident, wird die Interessenplattform der Vertriebs- und Marketingleute aus der Hotellerie jetzt von einem Dienstleister geführt. Georg Ziegler heißt der Mann und kommt von HolidayCheck. Die berufliche Heimat des neuen Geschäftsführenden Vorstandes nennt die zugehörige Pressemitteilung allerdings nicht. „Sonderbeauftragte“ unterstützen den Vorstand.
HSMA

09.10.2017

DEHOGA-Regional-Präsident streitet vor Gericht

Der Präsident des DEHOGA Rheinland-Pfalz, Gereon Haumann, ist mal wieder in den Schlagzeilen: Zwei ehemalige Angestellte seines Hotels am Park haben Klage eingereicht. Es geht um Überstunden und Bezahlung.
Allgemeine Zeitung

06.10.2017

Mehr Betten als Manhattan

Der Münchner Dehoga hat am Rande der Expo Real vor einer drohenden Überkapazität im Hotelmarkt der Landeshauptstadt gewarnt. München sei eine der beliebtesten Städte der Welt, erklärte der Verband. Im Großraum gebe es allerdings nach einem Wachstum von 50 Prozent in den vergangenen zehn Jahren mittlerweile bereits um die 84.000 Hotelbetten. Das seien 10 Prozent mehr als in Manhattan.
Dehoga Bayern

29.09.2017

Rundfunkbeitrag für Hotelzimmer nur bei Empfangsmöglichkeit

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat entschieden, dass der Rundfunkbeitrag für Hotel- und Gästezimmer nur erhoben werden darf, wenn darin auch eine Empfangsmöglichkeit vorhanden ist. Was zunächst gut klingt und gerade durch die Fachmedien geistert, hat faktisch keine Bedeutung: Denn sobald in einem Zimmer WLAN zur Verfügung steht, gilt das als Rundfunkgerät und es bleibt bei der Zusatzgebühr.
Heise

28.09.2017

45 Prozent mehr Mindestlohn-Verstöße im Gastgewerbe

Im ersten Halbjahr 2017 haben 426 gastgewerbliche Betriebe gegen den Mindestlohn verstoßen. Im ersten Halbjahr 2016 waren es noch 294 Ermittlungsverfahren, die eingeleitet wurden. Dies teilte die Behörde „Finanzkontrolle Schwarzarbeit“ (FKS) der AHGZ auf Anfrage mit. Insgesamt wurden 3818 Kontrollen in gastgewerblichen Betrieben durchgeführt. Das sind gut ein Drittel mehr Kontrollen als im Jahr zuvor.
AHGZ (Abo oder Registrierung)

26.09.2017

Tegel soll bleiben

Am Sonntag stimmten die Berliner nicht nur über die Zusammensetzung des Bundestages ab. Sie erteilten der Landesregierung zudem den Auftrag, den Flughafen Tegel auch dann weiter zu betreiben, wenn der BER an den Start geht. Dass es wirklich soweit kommt, ist dennoch unwahrscheinlich.
Spiegel

25.09.2017

Trier Bürgermeister kritisiert Hotelverband

Die geplante Einführung der Bettensteuer in Trier kommt beim Dehoga gar nicht gut an – der Verband will Klage einreichen. Diese Entscheidung kann der Oberbürgermeister jedoch nicht nachvollziehen. Die Gastronomen und Hoteliers seien an der Vorbereitung der Abgabe beteiligt gewesen.
SWR

22.09.2017

Dehoga will abgeschobene Auszubildende zurück

Der Dehoga Rheinland-Pfalz fordert Planungssicherheit für in Ausbildung befindliche Flüchtlinge. Die Abschiebung einer Armenierin habe bei den Ausbildungsbetrieben eine Welle der Verunsicherung ausgelöst. Ohne die Gewissheit, die dreijährige Ausbildung abschließen zu können, mache das Engagement der Betriebe keinen Sinn.
Dehoga Rheinland-Pfalz

22.09.2017

Mehr Verstöße gegen Mindestlohn

Der Zoll hat im ersten Halbjahr deutlich mehr Verstöße gegen den Mindestlohn festgestellt. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum betrug der Anstieg gut 40 Prozent. Grund für die starke Zunahme sind deutlich mehr durchgeführte Kontrollen, denn auch hier betrug die Steigerung knapp 40 Prozent.
Spiegel

Treffer 1 bis 10 von 775
<< Erste < Vorherige 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 51-60 61-70 Nächste > Letzte >>