Politik & Verbände

27.04.2017

Dehoga NRW: „Keine Politnannys“

Auf dem Verbandstag des Dehoga NRW forderte Präsident Bernd Niemeier mehr Vertrauen in die unternehmerische Freiheit und den ernsthaften Versuch, endlich Bürokratie abzubauen. Sie bräuchten keine „Politnannys“, die nicht mehr an die Mündigkeit der Bürger glauben und deshalb lieber Verbotsschilder aufstellen würden.
Dehoga NRW

27.04.2017

Foodora- und Deliveroo-Fahrer verbünden sich für bessere Arbeitsbedingungen

In Berlin haben die Fahrer der Lieferdienste Foodora und Deliveroo erstmals gemeinsame Forderungen vorgestellt. Dazu gehört beispielsweise ein höherer Lohn. In Italien und Großbritannien legten die Fahrer der Lieferdienste in der Vergangenheit ihre Arbeit bereits nieder. Sie streikten für bessere Arbeitsbedingungen.
NGIN FOOD

26.04.2017

Coca-Cola: Tarifstreit beendet

Der Getränkehersteller Coca-Cola und die Gewerkschaft NGG haben sich auf einen neuen Tarifvertrag für die bundesweit rund 8.000 Beschäftigten geeinigt. Der Kompromiss sieht eine Entgelterhöhung von 2,2 Prozent für alle Tarifmitarbeiter und Azubis vor. Für 2018 wurden weitere Erhöhungen vereinbart.
Merkur

26.04.2017

Freiwilliger Hygienepranger in Niedersachsen

Niedersachsen will künftig die Ergebnisse der kommunalen Lebensmittelkontrollen in Gaststätten, Fleischereien, Bäckereien oder Kantinen öffentlich darstellen lassen. In Hannover und Braunschweig startet jetzt ein Pilotprojekt. Wirten bleibt es freigestellt, ob sie die Testergebnisse aushängen.
Celler Presse

11.04.2017

Buchungsportale: EU gegen Irreführung

Vergangenen Oktober untersuchten die Verbraucherschutzbehörden 352 Preisvergleichs- und Reisebuchungsportale, darunter auch 83 Hotelbuchungsportale. Wie die Europäische Kommission jetzt mitteilte, waren auf gut einem Drittel der überprüften Webseiten die Preisangaben nicht zuverlässig. Beispielsweise wurden in einer fortgeschrittenen Phase des Buchungsvorgangs ohne klare Hinweise für den Verbraucher zusätzliche Preiselemente hinzugefügt oder Sonderangebote waren gar nicht erhältlich.
Hotelverband

10.04.2017

NGG: Verhandlungen abgebrochen

Die Tarifverhandlungen für die mehr als 100.000 Beschäftigten in der Systemgastronomie sind am Freitag ergebnislos unterbrochen worden. Die NGG wies das Angebot der Arbeitgeberseite als „völlig inakzeptabel“ zurück. Die Gewerkschaft fordert mindestens sechs Prozent mehr Lohn, der BdS habe aber nur 1,5 bis drei Prozent für zwei Jahre angeboten.
Donaukurier

10.04.2017

Arbeitszeiten: Für und Wider

Laut Arbeitsgesetz darf die tägliche Arbeitszeit maximal zehn Stunden grundsätzlich nicht überschreiten. Der Dehoga wünscht sich jedoch flexiblere Gestaltungsmöglichkeiten, die Gewerkschaft lehnt diesen Wunsch natürlich ab. Nun hat sich auch die Frankfurter Allgemeine mit dem Thema beschäftigt.
Frankfurter Allgemeine

06.04.2017

IHA: Hotellerie auf Wachstumspfad

Mit 279,6 Millionen Übernachtungen in den Hotels, Gasthöfen und Pensionen wurde in 2016 ein neuer Bestwert und ein Plus von 2,8 Prozent erreicht. Wie der Hotelverband gestern mitteilte, stieg der Nettoumsatz nominal um 4,1 Prozent (real um 2,4 Prozent) auf 25,9 Milliarden Euro. Es war das siebte Rekordjahr in Folge, wie der IHA-Vorsitzende Otto Lindner erklärte. Die Hotellerie profitiere von der robusten Konjunktur und Konsumfreude im Land sowie vom anhaltenden Boom des Deutschlandtourismus.
Hotelverband

05.04.2017

Sachsen: Flexible Arbeitszeiten gefordert

Auch der Dehoga in Sachsen macht sich für flexiblere Arbeitszeiten stark. Dabei gehe es jedoch nicht um eine Ausweitung der gesetzlichen Höchstarbeitszeit, wie Präsident Axel Hüpkes betonte. Die NGG hält nach wie vor wenig von der Idee: Es könne nicht angehen, dass man ein Gesetz ändern solle, nur weil nun geprüft werde, ob es auch eingehalten werde, so eine Sprecherin.
Leipziger Volkszeitung

31.03.2017

"Drogenbeauftragte schäumt wegen Bierlohn"

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung nimmt den Haustrunk der Brauereien ins Visier. 137.331 Hektoliter Bier haben die deutschen Brauer 2016 als Teil des Lohns an ihre Mitarbeiter ausgegeben. Frau Mortler schmeckt das gar nicht. Für die Politikerin sei die Tatsache, dass Mitarbeiter überhaupt noch mit Bier bezahlt werden, ein Skandal, sagt „Bild“: „Das Zahlungsmittel in Europa ist der Euro und das ist auch richtig so“, sagte Marlene Mortler von der CSU.
Bild

Treffer 1 bis 10 von 710
<< Erste < Vorherige 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 51-60 61-70 Nächste > Letzte >>