Politik & Verbände

08.12.2017

12-Stunden-Tag in Österreich

Was in Deutschland von Arbeitgebern gefordert wird, verhandeln die ÖVP und FPÖ in Österreich gerade in ihren Koaltionsvertrag. Unter dem Stichwort „Arbeitszeitflexibilisierung“ haben sich beide Seiten darauf verständigt, bis zu zwölf Stunden Arbeitszeit pro Tag und 60 Stunden pro Woche gesetzlich zu ermöglichen.
Der Standard

08.12.2017

IHA will Hotels bei Schadensersatzansprüchen gegen HRS unterstützen

Die Hotels, die zwischen 2006 und 2017 als Vertragspartner von HRS von Meistbegünstigungsklauseln betroffen waren, können nach Informationen des Hotelverbandes Schadensersatzansprüche geltend machen. Der Hotelverband will hierbei unterstützen und macht auf eine zeitnahe Bearbeitung aufmerksam. Es geht um Millionen. Der Hotelier Haakon Herbst hat zu dem Thema eine kontroverse Diskussion angezettelt. Für und Wider finden sich auf Facebook.
Hotellerie.de, Facebook-Post Herbst

05.12.2017

Oberlandesgericht hält Expedia für unbedeutend

Da das Oberlandesgericht in Düsseldorf Expedia für zu unbedeutend hält, um wettbewerbswidrig handeln zu können, wurde die Berufung des Hotelverbandes Deutschland gegen das Urteil des Landgerichts Köln vom 16. Februar 2017 abgewiesen. Der Hotelverband hatte das Online-Buchungsportal verklagt, weil Expedia ein Verbandsmitglied durch so genanntes „Dimming“, also durch Ausblenden der Fotos und Bewertungen des Hotels auf dem Portal, zwingen wollte, auf der eigenen Homepage und bei einem Konkurrenzportal keine günstigeren Zimmerpreise als bei Expedia einzustellen. Der Hotelverband wird diese Entscheidung anfechten und den Bundesgerichtshof anrufen.
Hotellerie.de

01.12.2017

Döner in Gefahr?

Steht der Döner kurz vor dem Aus? Nach Ansicht einiger EU-Abgeordneter gefährde besonders der Phosphat-Einsatz bei tiefgefrorenen Dönerspießen die Gesundheit. Es müsse gehandelt werden. Sollte der Stoff verboten werden, wäre das der Todesstoß für den Döner-Spieß. Nach einem medialen Aufschrei geben einige Abgeordnete Entwarnung: Der Fortbestand des Döners sei nicht gefährdet. Eine Döner-Krise scheint agbewendet.
Welt

29.11.2017

NGG fordert 6 Prozent mehr Lohn

Der Hauptvorstand der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hat eine tarifpolitische Empfehlung beschlossen, nach der die Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen im Gastgewerbe um sechs Prozent im Jahr 2018 steigen sollen. Die Gewerkschaft kämpft außerdem für eine tarifvertraglich gesicherte Übernahme von Auszubildenden.
AHGZ (Abo oder Anmeldung)

29.11.2017

Fritz Engelhardt bleibt DEHOGA-BW-Präsident

Fritz Engelhardt bleibt für weitere vier Jahre Vorsitzender des DEHOGA Baden-Württemberg. Die Delegierten haben den 59-jährigen Hotelier aus Pfullingen bei ihrem Treffen in Rastatt erneut gewählt. Engelhardt führt den DEHOGA-Landesverband im Südwesten seit 2013.
AHGZ (Abo oder Anmeldung)

28.11.2017

McDonald´s als ausländischer Agent?

Ein Abgeordneter im russischen Parlament ist der Meinung, dass sich McDonald´s und KFC als „ausländische Agenten“ registrieren lassen sollen. Schließlich seien Burger und Hühnchen schlecht für die Gesundheit. Die Anzeigen der Ketten würden aber immer nur die guten Seiten dieser Produkte zeigen. Daher müssten die Unternehmen als „Agenten“ gebrandmarkt werden.
bento

24.11.2017

Wittenberg führt Bettensteuer ein

Als erste Stadt in Sachsen-Anhalt führt Wittenberg eine Bettensteuer ein. Die Dehoga-Kritik ließ nicht lange auf sich warten: Schließlich würden die Touristen ohnehin schon Geld in Museen, im Einzelhandel und in Hotels und Gaststätten ausgeben. Zudem sei die Steuer nicht zweckgebunden.
Welt

24.11.2017

US-Angestellte erstreiten höheren Mindestlohn

Seit fünf Jahren kämpfen in New York und anderen US-Städten Geringverdiener für einen Mindestlohn von 15 Dollar pro Stunde (hoga um acht berichtete). Eine der ersten von ihnen war Shantel Walker, die für Papa John´s Pizza verkauft. Und ihre Proteste hatten Erfolg: Ab 2019 gilt in New York für alle Unternehmen mit mindestens elf Mitarbeitern ein Mindestlohn von 15 Dollar.
Zeit

22.11.2017

EU gegen dunkle Pommes

Pommes, Chips und Kekse können nicht nur dick machen, sondern beim Menschen auch das Krebsrisiko erhöhen. Die EU-Kommission will die Konsumenten besser schützen: Für Gastronomen gelten ab April 2018 europaweit neue Vorgaben, um die Entstehung des umstrittenen Acrylamids zu reduzieren. Der DEHOGA sieht in den Vorgaben „ein neues Sinnbild einer überzogenen EU-Regelungswut“.
Ostthüringer Zeitung

Treffer 1 bis 10 von 799
<< Erste < Vorherige 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 51-60 61-70 Nächste > Letzte >>