8.12.2017 Gartenhütten-Top-Restaurant/ Becher-Verschwörung/ Schnittchen-Verbot/ Schadensersatz/ Bier-Alarm

Hotellerie

Coolness in den Alpen

An den alpinen Skipisten ist eine neue Generation stylisher Hotels entstanden. Design statt Folklore, Lifestyle statt Stillleben – die Welt hat fünf schlicht-schöne Unterkünfte vorgestellt. So zum Beispiel das Chetzeron in der Schweiz und die Hubertus Alpine Lodge & Spa im Oberallgäu.
Welt

Die festlichsten Hotellobbys

Im Advent strahlen nicht nur die Innenstädte, auch viele Hotels setzen in ihren Lobbys auf jede Menge Weihnachtsdeko. Die Bild präsentiert die festlichsten Vertreter vom Kempinski Hotel Moika 22 in St. Petersburg bis zum Ashford Castle im irländischen Cong.
Bild

Air Berlin Pleite trifft Berliner Hotellerie hart

Die Hotelumsätze in Berlin sind im November 2017 im Vergleich zum Vorjahr deutlich zurückgegangen. Die aktuellen Zahlen des Fairmas-Benchmarkings zeigen, dass die  Belegung der Berliner Hotels im Vergleich zum Vorjahresmonat um 4,2 Prozent zurück ging. Vom Rückgang am stärksten betroffen waren die 5-Sterne-Hotels der Hauptstadt mit minus 6,9 Prozent. Alleine in Tegel sind im Vergleich zum Vorjahr im November die Passagierzahlen um 21,1 Prozent zurückgegangen.
Pressetext Fairmas

Gastronomie

Vapiano sieht sich auf gutem Weg

2020 will Vapiano mit 330 Filialen profitabel arbeiten, wie Firmenchef Jochen Halfmann erklärte. Für die weitere Zukunft könne er sich aber noch mehr vorstellen. Sie hätten noch keine verbindlichen Aussagen zu China und den USA getroffen, in den Kernmärkten Europa sowie den Regionen Mittlerer Osten und Südamerika liege das Marktpotential langfristig bei 800 bis 900 Restaurants.
Welt

Gartenhütte als Top-Restaurant

Auf Tripadvisor war das Restaurant „The Shed“ in London eine echte Top-Adresse. Tatsächlich ist der Laden jedoch ein Scherz eines Vice-Journalisten, der seine Gartenhütte online stellte. Dank gefälschter Fotos, gefälschter Webseite und gefälschten Rezensionen schaffte er es, das „Restaurant“ zum beliebtesten der Hauptstadt zu machen. Peinlich für Tripadvisor.
Standard

Pizza wird Weltkulturerbe

Was die Italiener schon lange wussten, ist nun offiziell: Die Pizza gehört zum Kulturerbe der Menschheit. Die internationale Kulturorganisation UNESCO teilte am Donnerstag mit, die „Kunst des neapolitanischen Pizzabäckers“ werde auf die Liste des immateriellen Kulturerbes aufgenommen.
Süddeutsche

Schnittchen-Verbot bei AfD

Nachdem die Abgeordneten der AfD sich in den ersten Wochen im Parlament auch ausgiebig mit dem Thema „Catering“ beschäftigt haben – und das für mehrere tausend Euro, gilt jetzt Schnittchenverbot bei der Fraktion. „Bild“ zeigt, was die anderen Fraktionen so Futtern und wer als Selbstzahler bei Dussmann und Käfer in die Schlange muss.
Bild

Sternekoch auf Schönheitsfarm

Dass 2-Sterne-Koch Thomas Kellermann in die Egerner Höfe nach Rottach-Egern kommt steht fest. Jetzt ist auch raus, wohin es seinen Vorgänger verschlägt. Michael Fell kocht zukünftig als Küchenchef auf der exklusiven Rottacher Schönheitsfarm von Gertraud Gruber.
Tegernseer Stimme

Becher-Verschwörung? Warum Starbucks Namen oft mit Absicht falsch schreibt

Immer das Gleiche: Gäste bestellen bei Starbucks Kaffee, werden nach dem Vornamen gefragt, und wenn das Getränk dann kommt, ist der Name schon wieder falsch geschrieben. Doch hinter der vermeintlichen Blödheit der Barista wollen Marketing-Experten eine kluge Strategie entdeckt haben. Es geht um gratis Werbung in sozialen Netzwerken.
Chip

Stuttgarter Gastro-König schon wieder in Turbulenzen

Vor viereinhalb Jahren verlor der Stuttgarter Gastro-König, wie ihn die „Bild“ betitelt, schon einmal fast alles: Frau weg, Restaurant (Alte Kanzlei) weg, Wasen-Zelt weg. Doch Grenz rappelte sich wieder auf: In Stuttgart übernahm er den Cannstatter Kursaal, eröffnete den Augustiner-Biergarten, die „Königsbau Suite“ (bis Ende 2016) und dann auch noch das „La Méd“ im Gerber-Vierter. In Flensburg machte er das Lokal „Heimathafen“ auf. Letzteres ist jetzt pleite und auch das „La Méd“ ist schon wieder dicht.
Bild

Politik & Verbände

12-Stunden-Tag in Österreich

Was in Deutschland von Arbeitgebern gefordert wird, verhandeln die ÖVP und FPÖ in Österreich gerade in ihren Koaltionsvertrag. Unter dem Stichwort „Arbeitszeitflexibilisierung“ haben sich beide Seiten darauf verständigt, bis zu zwölf Stunden Arbeitszeit pro Tag und 60 Stunden pro Woche gesetzlich zu ermöglichen.
Der Standard

IHA will Hotels bei Schadensersatzansprüchen gegen HRS unterstützen

Die Hotels, die zwischen 2006 und 2017 als Vertragspartner von HRS von Meistbegünstigungsklauseln betroffen waren, können nach Informationen des Hotelverbandes Schadensersatzansprüche geltend machen. Der Hotelverband will hierbei unterstützen und macht auf eine zeitnahe Bearbeitung aufmerksam. Es geht um Millionen. Der Hotelier Haakon Herbst hat zu dem Thema eine kontroverse Diskussion angezettelt. Für und Wider finden sich auf Facebook.
Hotellerie.de, Facebook-Post Herbst

Marketing & Verkauf

Werberat kritisiert Hofbräuhaus Traunstein

Das Hofbräuhaus Traunstein muss sich erneut mit Kritik an einem seiner Bierfilzl auseinandersetzen: Das Pappdeckel-Motiv, das die Brüste einer Kellnerin in einem Dirndl zeigt, wurde jetzt vom Werberat gerügt. Der Vorwurf: Dies sei "sexistische Werbung, die gegen Ziffer 5 der Verhaltensregeln des Deutschen Werberates - Herabwürdigung und Diskriminierung von Personen" - verstoße. Das Hofbräuhaus nimmt die neuerliche Gratiswerbung geschmacklos locker: „Ein Dirndl ist nun mal keine Burka.“
wuv.de

Zulieferer

Bier-Alarm bei Hofbräu

Auch in diesem Jahr tranken die Deutschen wieder weniger Bier als im Vorjahr. Den Brauereien fehle schlicht der Biertrinker-Nachwuchs, so Hofbräu-Chef Michael Möller. Hofbräu sei jedoch eine für Deutschland atypische Brauerei mit einer überdurchschnittlichen Exportquote. Statt Volumen setzt die Brauerei lieber aufs Nischengeschäft, um im schrumpfenden Markt zu überleben.
tz